18.10.2019 um 16:03 Uhr – Schwerer Verkehrsunfall B401

Die Ortsfeuerwehr Edewecht wurde am 18.10.2019 um 16:03 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B401 gerufen. Die Alarmierung erfolgte zusammen mit den Ortsfeuerwehren Friedrichsfehn und Jeddeloh II sowie dem Rüstwagen der Ortsfeuerwehr Wardenburg (Landkreis Oldenburg).
Auf der B401 war es aufgrund einer Baustelle und einer Ampelschaltung zu einem Rückstau zwischen Wildenloh und Klein Scharrel gekommen. Eine Lkw-Fahrerin übersah das Stauende und prallte mit ihrem Sattelzug annähernd frontal auf den Sattelauflieger eines anderen Lkw. Hierbei wurde das Fahrerhaus des Lkw stark deformiert. Zuerst sah es danach aus, dass die Fahrerin in ihrem Führerhaus eingeklemmt sei. Die ersten Einsatzkräfte konnten ihr jedoch recht schnell aus dem Fahrzeug helfen. In diesem Fall kann wirklich von einem glücklichen Umstand gesprochen werden. Die Fahrerin war recht schlanker körperlicher Natur so das auch in dem stark deformierten Fussraum noch genügend Platz war und sie nicht eingeklemmt wurde. Seitens der Einsatzkräfte wurden lediglich noch die Aufräumarbeiten begleitet und Betriebsstoffe abgestreut. Der Einsatz endete für die Ortsfeuerwehr Edewecht gegen 17:30 Uhr.

Im Einsatz waren:
Ortsfeuerwehr Edewecht mit HLF 20, ELW 1, TLF 16/25 und LF 8/6
Ortsfeuerwehr Friedrichsfehn mit TLF 8/18, LF 8 und MTW
Ortsfeuerwehr Jeddeloh II mit LF 8/6 und GW-L1
Ortsfeuerwehr Wardenburg mit RW (Landkreis Oldenburg)
Gemeindebrandmeister Edewecht
Stellv. Gemeindebrandmeister Wardenburg
Polizei
Rettungsdienst Ammerland mit RTW
Berufsfeuerwehr Oldenburg mit NEF

Vorheriger Beitrag
17.10.2019 um 19:21 Uhr – Übung Feuer in Maschienenhalle
Nächster Beitrag
23.10.2019 um 14:43 Uhr – Ölspur
Menü